Offene Arbeit

Unsere Funktionsräume

Außengelände
Unser Außengelände bietet den Kindern zu jeder Jahreszeit eine Alternative zum Innenbereich.
Großzügige Freiflächen mit Spiel- und Bewegungselementen versprechen für jedes Alter Spaß, Abenteuer und viel Freiraum. Unser Außengelände ist in unterschiedliche Bereiche eingeteilt, sodass die Kinder vielfältige Möglichkeiten haben ihren Bewegungs- und Spielbedürfnissen nachzukommen.

  • Sandkästen und ein Wasserlauf mit Matschanlage
  • Erdhügel und Tunnel
  • Fußballplatz mit Toren
  • Überdachte Terrassen
  • Pflanzbeet
  • Rutschen
  • Schaukeln
  • Klettergerüste

Die Kinder sammeln vielfältige Sinneserfahrungen durch unterschiedliche Materialien und Untergründe. Auch Wachstumsprozesse können beobachtet werden, wie auch der Rhythmus der Jahreszeiten.

Was die Kinder lernen:

  • Bewussteren Umgang mit der Umwelt und Natur
  • grob- und feinmotorische Fähigkeiten werden verbessert
  • Fantasie wird angeregt durch Naturmaterialien
  • Schulung der Sinne
  • die Körpergeschicklichkeit wird trainiert
  • Sozialverhalten

 

Bewegungsraum
Als qualifizierter Bewegungskindergarten legen wir sehr viel Wert darauf, den Kindern für ihre natürlichen Bewegungsbedürfnisse täglich vielfältige Möglichkeiten, Raum und Zeit zu geben. In unserem Bewegungsraum können die Kinder:

  • sich mit ihren körperlichen Fähigkeiten („Das kann ich schon!“) auseinandersetzen
  • ein Bild von sich selbst entwickeln
  • gemeinsam etwas mit anderen tun
  • gegeneinander spielen
  • Absprachen treffen
  • sich mit anderen vergleichen
  • Siege verarbeiten und Niederlagen ertragen

Den Kindern stehen hierfür verschiedene Bewegungsmaterialien zur Verfügung, wie Softbausteine, Bänke, Matten, Kästen, Tücher, Bälle usw. Mit diesen Materialien bauen wir gemeinsam mit den Kindern nach ihren Bedürfnissen, Wünschen und Ideen Bewegungsbaustellen/ Bewegungslandschaften auf.

Was die Kinder lernen:                  

  • Bewegungsentwicklung fördern
  • grobmotorische und feinmotorische Fähigkeiten erweitern
  • Koordination von Bewegungsabläufen schulen
  • Ausdauer
  • Kondition und Kreativität erweitern
  • Sprache fördern
  • soziale Fähigkeiten schulen (z.B. Rücksichtnahme)
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • eigene Grenzen kennenlernen

 

Bistro
Das Bistro steht den Kindern für das Frühstück und Mittagessen zur Verfügung. In familiärer Atmosphäre erfahren die Kinder, wie schön es ist, eine gemeinsame Mahlzeit mit Freunden einzunehmen und pflegen so ihre sozialen Beziehungen untereinander. Besonderen Wert legen wir auf Selbstständigkeit und einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln.

Frühstück:
Das Frühstücksbuffet wird morgens von den pädagogischen Fachkräften vorbereitet.
Die Kinder versorgen sich selbst mit…

  • Müsli/Cornflakes
  • Brot und Knäckebrot
  • Wurst, Käse, Frischkäse usw.
  • Obst und Rohkost
  • Milch, Kakao und Wasser

…und bereiten sich ihr Frühstück selbst oder mit Unterstützung einer Erzieherin zu.
Mittagessen:
Das Mittagessen wird von der „Stattküche Münster“ geliefert und kostet 2,90 € pro Tag. Serviert werden die Lebensmittel in Schüsseln, so können die Kinder eigenständig entscheiden was und wie viel sie essen.

Was die Kinder lernen:

  • Selbstständigkeit stärken
  • Sozialverhalten fördern
  • Verantwortung für sich selbst übernehmen
  • Einschätzen des eigenen Appetits
  • Tischkultur und Tischmanieren erlernen und festigen
  • Feinmotorik schulen

 

 

 

Bücherei
In der Bücherei haben die Kinder vormittags, in Begleitung einer Erzieherin, die Möglichkeit, verschiedene Medien zu nutzen, wie z.B. Bücher oder Hörspiele. Bilderbuchbetrachtungen werden angeboten und Geschichten vorgelesen, auch können die Kinder sich dort zurückziehen und ausruhen.
In diesem Funktionsraum wird vorrangig der Bereich Literacy angeregt. Die Lust der Kinder am Umgang mit Büchern, Geschichten und Reimen wird geweckt. Sie entdecken die Schrift als ein Medium gesprochener Sprache. Alle Erfahrungen des Kindes mit mündlicher und schriftlicher Sprache haben positiven Einfluss auf die Lernprozesse beim Schriftspracherwerb.
Zusätzlich besteht für die Kinder das Angebot, sich jedeb Dienstagvormittag Bücher und Spiele auszuleihen.

Was die Kinder lernen:

  • Umgang mit Medien
  • Freude an Bilderbüchern entwickeln
  • Kennenlernen neuer Geschichten
  • Geschichten nacherzählen – weiterentwickeln
  • Zusammenhänge zwischen Bild und Text erkennen
  • Rhythmus und Klang der Sprache vertiefen
  • Merkfähigkeit schulen
  • Sprachbewusstsein stärken
  • Wortschatz erweitern

 

Flur
Der Eingangsbereich mit seinem großen Spielteppich und vielen Sitzkissen schafft eine einladende und gemütliche Atmosphäre. Die Kinder können eine Vielzahl an Gesellschaftsspielen und Puzzeln kennenlernen.  Gemeinsam mit anderen Kindern oder allein, mit oder ohne Anleitung einer Erzieherin können sie sich ausprobieren.
Um das Interesse der Kinder stets aufs Neue zu wecken, werden die Materialien von Zeit zu Zeit ausgewechselt.

 

 

 

Was die Kinder lernen:

  • Förderung des Sozialverhalten
  • Förderung der Gemeinschaft
  • Lernen sich an Regeln zu halten
  • Lernen Dinge zu Ende zu bringen
  • Lernen aufeinander zu warten
  • Formen und Farben kennenlernen und vertiefen
  • Feinmotorik
  • Sprachliche Kompetenz wird erweitert

 

Holzwerkstatt
Unsere Holzwerkstatt steht den Kindern täglich zur Verfügung. Gemeinsam mit einer pädagogischen Fachkraft machen sich die Kinder mit einfachen Werkzeugen und Werkstoffen (Säge, Bohrer, Hammer, Laubsäge, Schraubzwinge usw.) vertraut und bearbeiten das Holz nach ihren eigenen Wünschen und Ideen. Großen Wert legen wir auf die entsprechende Handhabung der Werkzeuge und den sachgemäßen Umgang.
Mit den verschiedenen Holzarten und Werkzeugen nageln, hämmern und sägen die Kinder nach eigenen Vorstellungen oder wählen aus unterschiedlichen Vorlagen aus.
Beim Herstellen ihrer Werke erfahren die Kinder den Arbeitsumfang, der unter Umständen mehrere Tage dauern kann. Ebenfalls wird ihnen die Verantwortung für sich und ihren Arbeitsplatz übertragen.

Was die Kinder lernen:

  • Umgang mit Holz und Werkzeugen erlernen
  • Förderung der Kreativität/ Fantasie/ Ausdauer/ Geduld
  • Schulung der Fein- und Grobmotorik
  • Schärfung der Sinne und der Wahrnehmung

 

Konstruktionsraum
Im Konstruktionsraum bieten wir unseren Kindern die Möglichkeit zum vielfältigen klein- und großräumigen  Bauen.  Es stehen viele unterschiedliche Materialien zur Verfügung, die Anreize bieten zum fantasievollen Spiel, zur Experimentierfreude und zum Spaß an der eigenen Gestaltung, wie z.B. Holzbausteine, Hölzer, Baumscheiben, Spielzeugautos, Konstruktionsmaterial. Aus den Spielideen der Kinder entstehen Kugelbahnen aus Alltagsmaterialien, Dinolandschaften, Fahrzeugrampen uvm. Die Kinder erlangen beim Bauen mit Lego oder Holzklötzen u.a. wichtige mathematische Grundlagen (Mengenerfassung, Formenverständnis, Größenverhältnisse, räumliche Zuordnungen).

 

Was die Kinder lernen:

  • mathematische Bildung – statische Erfahrungen
  • logisches Denken
  • Kennenlernen von Materialeigenschaften
  • fantasievolle und kreative Ideenentwicklung
  • Konzentration und Ausdauer erweitern
  • Selbstwirksamkeit erleben
  • Selbstbewusstsein fördern
  • Soziale und emotionale Erfahrungen sammeln
  • Grob- und Feinmotorik trainieren
  • Förderung der Sinne
  • Wahrnehmung
  • Ausdauer haben, selbstgesetzte Ziele erreichen
  • Absprachen treffen
  • Sprachliche Kompetenzen erweitern
  • Auge- /Handkoordination

 

Rollenspielbereich
Im Rollenspielbereich können sich die Kinder mit Ereignissen und Erlebten auseinandersetzen, indem sie diese Situationen mit ihrer Fantasie nachspielen. Dafür stehen ihnen zahlreiche Requisiten und Kostüme zur Verfügung.
Wir bieten den Kindern verschiedene Rollenspielformen an:

  • freies und angeleitetes Rollenspiel
  • Handpuppenspiel
  • Tischtheater

Einzelne Bereiche im Raum werden nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder umfunktioniert. So entsteht an einem Tag z.B. eine Arztpraxis und schon am nächsten Tag könnte daraus ein Friseursalon oder auch ein Supermarkt werden.

Zusätzlich ist im Rollenspielraum eine „Puppenecke“ vorhanden mit wirklichkeitsnahem Spielmaterial wie Puppen mit Babykleidung, Puppenwagen, eine Kinderküche mit Essbereich und Zubehör usw. Die Kinder erkunden verbale und nonverbale Ausdrucksfähigkeiten.

Was die Kinder lernen:

  • Der Beziehungsaufbau und die soziale Fähigkeiten werden gefördert
  • Die sprachlichen Kompetenzen werden erweitert, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit werden erlernt
  • Absprachen treffen, Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Die Kinder entwickeln Ideen, treffen absprachen und setzen sie um

Kinder lernen sich einzufühlen, erleben sich als selbstwirksam und stärken so ihr Selbstwertgefühl.

 

Kreativraum
Die vielfältigen Materialien im Kreativraum bieten den Kindern Anreize eigene Kunstwerke zu gestalten. Der Fantasie werden hierbei keine Grenzen gesetzt.
Das Materialangebot umfasst u.a.:

  • Naturmaterialien (Blätter, Kastanien, Stöcke usw.)
  • Alltagsmaterialien (Papprollen, Schachteln, Wolle, Knöpfe usw.)
  • Buntstifte, Wachsfarben und Wasserfarben
  • Pappmaché, Gips
  • Leim, Klebstoff und Kleister
  • Scheren, Tacker und Locher

Nicht das Produkt ist wichtig, sondern der Weg dorthin!

 Die Ideen der Kinder werden durch Unterstützung und Impulse der Erzieherinnen aufgegriffen und vertieft. So entsteht oftmals aus einer kleinen Idee ein großes Projekt.

Was die Kinder lernen:

  • sachgerechter Umgang mit Materialien und
  • Kennenlernen von unterschiedlichen Materialbeschaffenheiten und Gestaltungstechniken
  • Experimentierlust entwickeln
  • Fantasie/Kreativität anregen und entwickeln
  • Grundkenntnisse erwerben – Farb- und Formlehre
  • Körperkoordination, Handgeschicklichkeit und Feinmotorik schulen
  • Sozialverhalten stärken
  • Ausdrucksform von Gefühlen und Gedanken ohne Worte schulen
  • Freude am eigenen Tun erleben
  • Zutrauen in eigene Fähigkeiten stärken